Über 65 Jahre Erfahrung im Aufzugsbau und der Fördertechnik

 

Die Firma Wilhelm Schönau wird im Jahre 1949 als Einmann-Betrieb in der Fischers Allee 69 in Hamburg-Altona gegründet. Unternehmensgegenstand ist die Herstellung von Förderbändern

 

1959 zieht die Firma nach Hamburg-Eidelstedt in eine neue, größere Produktionshalle. Der Sohn des Firmengründers - Manfred Schönau - beendet sein Studium und tritt als Maschinenbauingenieur in die Firma ein. Die Mitarbeiterzahl kann kontinuierlich ausgebaut werden

 

Schon nach zwei Jahren reichen die vorhandenen Kapazitäten nicht aus, sodass ein angrenzendes Grundstück gekauft wird. Umgehend wird eine neue Fabrikationshalle mit Verwaltung erstellt. Die Fertigung verlagert sich immer mehr auf den Aufzugsbau. Insbesondere Rollbehälteraufzüge für die Lebensmittelketten nehmen einen immer größeren Stellenwert im Unternehmen ein.

 

 

 

Nach dem Tod des Firmengründers im Jahre 1968 übernimmt Manfred Schönau die Leitung der Firma. Die Firma beginnt mit der Serienfertigung des vereinfachten Güteraufzuges. Dieser Aufzugstyp wird in den folgenden Jahren europaweit über 3000 mal gefertigt und vertrieben. Die Fördertechnik wird weiter ausgebaut.

 

Im Jahre 1987 erfolgt die Umwandlung der Firma Wilhelm Schönau in die SCHÖNAU Maschinenfabrik GmbH. Alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer ist Dipl.Ing.Manfred Schönau. Die sicherheitstechnischen Verkleidungen von japanischen Bestückungsautomaten entwickeln sich stetig weiter und bilden bald einen eigenen Produktionszweig.

 

 

 

Im Jahre 1990 erfolgt die Erweiterung des Betriebsgebäudes um weitere Fertigungsflächen und eine moderne Lackiererei. Die Zahl der Mitarbeiter übersteigt die 40. Durch einen Großauftrag im Überseezentrum des Hamburger Hafens wird für einen namenhaften Distributor eine komplexe Förder- und Kommissionieranlage erstellt. Eine interessante Aufgabe für unsere Projektingenieure. Ende der 90er Jahre tritt der Dipl.Ing. Martin Schönau nach erfolgreich abgeschlossenem Ingenieurstudium in dritter Generation in das Unternehmen ein und wird kurz darauf stellvertretender Geschäftsführer.

 

Im Jahre 1999 feiert die Firma Schönau ihren 50-jährigen Geburtstag. Verantwortung übernehmen.

 

2004 übernimmt Martin Schönau 50% der Unternehmensanteile und wird Mitgesellschafter des Unternehmens. Somit vollzieht sich langsam der Generationswechsel im Unternehmen. Für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter ändert sich nichts. Kontinuität ist und bleibt unsere große Stärke.

 

Im Sommer 2007 verstirbt überraschend der Seniorchef. Ein schmerzvoller und herber Verlust für das Unternehmen. Manfred Schönau war fast 50 Jahre im Unternehmen tätig und ein durch und durch hanseatischer Kaufmann. Mit ihm verliert das Unternehmen eine ganz besondere Persönlichkeit. Die alleinige Geschäftsführung übernimmt sein Sohn Dipl.Ing. Martin Schönau. Umsatz und Unternehmensgröße wächst kontinuierlich an. Der Aufzugsbau entwickelt sich wieder zu einem festen Standbein des Unternehmens.

 

 

 

Im Jahre 2007 liefert die Firma Schönau den "südlichsten Aufzug der Welt" für eine Forschungsstation in der Antarktis. Die Umstellung auf ein modernes 3D-Konstruktions-System (Autocad Inventor) erfolgt Schritt für Schritt. Um die steigende Anzahl der Auslieferungen von der Fertigung zu entkoppeln, wird 2009 eine zusätzliche große Versandhalle in unmittelbarer Nähe bezogen.

 

Dieser Schritt gewährleistet eine großmögliche Flexibilität beim Versand und der späteren Montage.

 

Die wirtschafts- und Finanzkrise 2009/2010 übersteht die Firma Schönau ohne Kündigungen und Kurzarbeit dank unser langjährigen Stammkunden, einem guten Preis-Leistungsverhältniss unser Produkte und der Flexibilität und Motivation unserer Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnen.

 

Im Sommer 2013 nimmt die Firma SCHÖNAU ihre eigenes Laser- und Blechbearbeitungszentrum in einer neu erbauten Fertigungshalle in Betrieb. Dieses ermöglicht eine eigenständige und flexiblere Fertigung.

 

Die Fertigungs- und Lagerkapaziten reichen nicht mehr aus. Im Jahr 2018 wird ein neues 2.500qm² Grundstück mit bestehender Produktionshalle gekauft und kurzfristig für die Endfertigung und Elektroabteilung genutzt.

 

Tradition und Innovation in guter Verbindung!

SCHÖNAU Maschinenfabrik GmbH

Ottensener Straße 68

D-22525 Hamburg-Eidelstedt

Tel +49 (0)40 540096-0

Fax +49 (0)40 540096-66

info@schoenau.com